SC-FlexHoses – FLEXIBLE HOCHLEISTUNGS-FÖRDERSCHLÄUCHE BEI STARKEM ABRASIVEM VERSCHLEISS

Zum Ausgleich der Längenänderungen durch Temperaturschwankungen bei langen Rohrleitungen werden üblicherweise spezielle Dehnungsstücke hergestellt, die ebenfalls mit Schmelzbasalt oder Aluminiumoxid-Keramik ausgekleidet werden.
Die Alternative zu diesen Dehnungsstücken – auch Kompensatoren genannt – sind flexible Schläuche, in die innen eine Keramik, z. B. Aluminiumoxid als Verschleißschutz einvulkanisiert wird.
Die flexiblen Schläuche haben den großen Vorteil, dass sie im Vergleich zu Dehnungsstücken Bewegungen in mehreren Achsen kompensieren können. Somit entfällt das hohe Risiko des Festsitzens oder Festbackens an den Gleitflächen komplett. Überall wo starker abrasiver Verschleiß vorliegt, sind die SC-FlexHoses ein optimaler Verschleißschutz.

Merkmale

  • Material: Gummi, SBR/NBR Anti-Verschleiß, antistatische Mischung
  • Sechseckige (hexagonal) oder quadratische (tetragonal) Form
  • Stahldrahtverstärkung sowie Kupferdrahtnetz zur Gewährleistung der Leitfähigkeit der Leitung

Flexible verschleißgeschützte Schlauchsysteme kommen u.a. bei folgenden Betriebsbedingungen bzw. Anforderungen zum Einsatz:

  • Kompensation von Längen- oder Höhendifferenzen, z. B. durch thermische Einwirkung oder bei beweglichen Anlagenteilen
  • Vibrationen
  • Absorbierung kinetischer Energie, z. B. bei der Förderung grober Fördergüter wie Fluff oder Kies mit großer Korngröße bei gleichzeitiger hoher Fördergeschwindigkeit

Medien wie Sand, Suspensionen, Kalk oder Staub lassen sich durch den speziellen Aufbau der hochverschleißfesten Aluminiumoxid-Keramik-Mosaike, die im Gummi ein-vulkanisiert sind, störungsfrei und somit wirtschaftlich fördern.
Biomasse-Kraftwerke (beide Formen für Pipelines und Vergärungsanlagen: Förderung von Sickerwasser)

Typische Industriebereiche für den Einsatz von keramisch verschleißgeschützten SC-FlexHoses

  • Zementwerke: Förderung von Ersatzbrennstoffen wie Kohle oder Asche (Brenner, Förderleitungen, Silos)
  • Kohlekraftwerke: Ersatzbrennstoffe (Förderleitungen)
  • Mineralverarbeitung: Förderung von Schüttgütern wie z.B. Sand, Quarz oder Kalk (Förderleitungen)
  • Stahlwerke: Förderung von z.B. Kohle, Koks oder Kalk (Förderleitungen, Lichtbogenofen)
  • Spanplattenwerke: Förderung von Holzstaub zum Brenner
  • Biomassekraftwerke:z. B. Förderung von Sickerwasser zur Vergährungsanlage

Anwendungsbereiche

Flexible verschleißgeschützte Schlauchsysteme kommen u.a. zum Einsatz bei folgenden Betriebsbedingungen oder Anforderungen:

  • Kompensation von Längen- oder Höhendifferenzen
  • z.B. durch thermische Einwirkung oder bei beweglichen Anlagenteilen
  • Bei Vibrationen
  • Absorbierung kinetischer Energie
z.B. bei der Förderung grober Fördergüter wie Fluff oder Kies mit großer Korngröße bei gleichzeitiger hoher Fördergeschwindigkeit

Medien wie z.B. Sand, Suspensionen, Kalk, Staub lassen sich durch den speziellen Aufbau störungsfrei und somit wirtschaftlich fördern. Dies ermöglichen die hochverschleißfesten Aluminiumoxid-Keramik-Mosaike, die im Gummi ein vulkanisiert sind.

Vorteile

  • Lange Standzeiten durch keramischen Verschleißschutz
  • Kleiner Biegeradius
  • Leckage-Frühwarnung durch eingearbeiteten Signaldraht möglich
  • Sofort einsetzbar: Radien und Winkel sind flexibel bzw. die Flansche sind wählbar. Dadurch können die Schläuche problemlos an vorhandene Leitungen angeschlossen werden

Technische Merkmale

  • Betriebsdruck: 10 bar
  • Mindestberstdruck: 3,2 facher Betriebsdruck
  • Temperatureinsatzbereich: -40 °C bis max. 120 °
  • Innen-Ø: 20 bis 305 mm (auf Anfrage sind auch größere Nennweiten möglich)

Kontakt

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!

Partner

BLEIBEN SIE INFORMIERT

Zu unseren News