SC-WearStop® – FLEXIBILITÄT UND WIRTSCHAFTLICHKEIT

Seit knapp zwanzig Jahren setzt die Th. Scholten GmbH & Co. KG SC-WearStop® sehr erfolgreich in den unterschiedlichsten industriellen Anwendungsbereichen weltweit ein.
SC-WearStop® gehört zu einer völlig neuen Generation der keramischen  Verschleißschutz-Werkstoffe: ein Gemisch aus sehr  harten, verschleißfesten Partikeln und einem speziellen  Binder. Die aus den jahrelangen Erfahrungen gewonnenen Erkenntnisse werden zur kontinuierlichen Weiterentwicklung dieses Materials umgesetzt. Bei zahlreichen Systemlieferanten aus der Zement-, Kraftwerks- und Stahlindustrie ist SC-WearStop® als Standardwerkstoff anerkannt.
Die Th. Scholten GmbH & Co. KG übernimmt für den Einsatz des Materials die komplette Abwicklung: von der vorbeugenden Verschleißschutzanalyse über Beratung und Planung bis zur Montage.

Herstellung und Eigenschaften

SC-WearStop® ist eine chemisch gebundene Keramik mit  den folgenden vorteilhaften Eigenschaften:

  • Flexible Verarbeitung
  • Hohe Wirtschaftlichkeit
  • Fugenlose Auskleidung

SC-WearStop® wird ähnlich wie ein Zementmörtel mit  Wasser angemischt. Anschließend kann es direkt und,  entsprechend den Anforderungen an sämtliche Formen  der Anlagensysteme, angepasst werden, indem es auf  ein Trägergitter (Rautenmasche) aufgebracht wird. Seine technischen Vorteile:

  • 4 Materialqualitäten für Betriebstemperaturen bis max. 400 °C, 3 Qualitäten für Betriebstemperaturen bis 1.200 °C
  • Flexible Schichtstärken: Durch die flexible Kombination von Materialqualitäten und Schichtstärken kann für die meisten Verschleißprobleme eine individuelle Lösung angeboten werden
  • Geschlossene Oberfläche: Im Gegensatz zu der herkömmlichen Platten- bzw. Formstückauskleidung wird der SC-WearStop Verschleißschutz fugenlos verlegt und bietet somit bei der Verschleißbeanspruchung keinerlei Schwachstellen.
  • Problemloses Kombinieren mit anderen Verschleißschutzprodukten

Produktprogramm und Formate

SC-WearStop® wird in 25 kg Säcken als putz-, gieß- und  spritzfähiger Mörtel geliefert.

  • Lieferung kompletter, verschleißfest ausgekleideter Anlagenteile wie Rohrleitungen, Zyklone, Rutschen etc.
  • Lieferung für eine form- und passgerechte Montage vor Ort
  • Einbau vor Ort durch firmeneigene Fachmonteure bzw. Gestellung von Obermonteuren für die Überwachung der kundeneigenen Mitarbeiter
  • Verarbeitungshinweise: für die Montage von Hand SC-WearStop M (Mortar) – das Material kann in Schichtstärken von 15 bis 25 mm direkt auf die jeweilige Streckmetall-Unterkonstruktion aufgebracht werden; für horizontale Flächen SC-WearStop C (Cast)

Einsatzbereiche

  • Zementwerke (Steigrohrtrockner, Sichter, Abscheider, Zyklone, Grobgutaustrag, Mühlen, Entstaubungsleitungen)
  • Kohlekraftwerke (Kohlenstaubleitungen, Entaschungsleitungen, Silos, Behälter, Bunker, Pumpengehäuse, Kohlenmühlen, Einblasdüsen)
  • Stahlwerke (Bunker, Schurre, Entstaubungsanlagen, Zunderrinnen, Übergabeschurren)
  • Kali-/Salzwerke (pneumatische und hydraulische Förderanlagen, Förderschnecken, Trogkettenförderer, div. Rohrleitungen, Wendelrutschen, Bunkeranlagen, Mühlen)

Kontakt

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!

Partner

BLEIBEN SIE INFORMIERT

Zu unseren News