Wir geben Verschleiss keine Chance.

Beispiele für konkrete Verschleißschutzlösungen in definierten Anlagenteilen aus dem Hause Th. Scholten GmbH & Co. KG

Verschleißschutz-Aufbereitung

Anlagen und ihre Komponenten sind bei der Beförderung von Schüttgütern, ihrer Abscheidung und Trennung teils gewaltigen Verschleißprozessen ausgesetzt. Dabei spielt die Beschaffenheit und Härte des Schüttgutes eine ebenso große Rolle wie seine Strömungsgeschwindigkeit. Individuelle Verschleißschutz-Lösungen, die sowohl die Besonderheiten der Anlagen als auch die Verschleißwirkung und -faktoren der jeweiligen Materialien berücksichtigen, sind daher eine der wichtigsten Maßnahmen für Langlebigkeit und Wirtschaftlichkeit.
Mit einem breitgefächerten Angebot hocheffizienter Werkstoffe bietet die Th. Scholten GmbH & Co. KG Verschleißschutz für jeden Bedarf. Welcher der Werkstoffe – ob einzeln oder kombiniert – zum Tragen kommt, hängt vom jeweiligen Produktionsprozess ab. Von A wie Aluminiumoxid bis Z wie Zirkonoxid finden alle Materialien ihre geeignete Anwendung im Sinne der wirtschaftlichsten Verschleißschutz-Lösung für den Kunden.

Verschleißschutz in Zyklonen

Zyklone gehören zu den Anlagenteilen, in denen das Schüttgut mit einer extrem hohen Strömungsgeschwindigkeit transportiert wird. Die sich so rasend schnell bewegende Schüttgutmasse und deren einzelne Segmente verursachen teils einen erheblichen Verschleiß. Eine entsprechende Verschleißschutz-Lösung muss einerseits einen äußerst robusten Schutz darstellen, andererseits soll sie leicht sein, um möglichst keine Gewichtserhöhung in den betroffenen Anlagenkomponenten zu verursachen.

Verschleißschutz in Sichtern

Der Prozess des Sichtens umfasst verschiedene Anwendungen. Entsprechend seinen Eigenschaften wird das Schüttgut nach Partikelgröße oder Material getrennt, das kann im Luftstrom, durch Schwer- oder Zentrifugalkraft erreicht werden. Je nach Anwendung muss die Art des geeigneten Verschleißschutzes definiert werden. Ein wichtiger Faktor, der in Sichtern hierfür noch berücksichtigt werden muss, ist die Tatsache, dass die Temperaturen sehr hoch sein und schnell variieren können. Das heißt, hier kommen Werkstoffe mit hoher Temperaturbeständigkeit, Verschleißfestigkeit und Härte als geeignete Verschleißschutz-Lösung zum Einsatz.

Verschleißschutz in Mühlen

In Mühlen, in denen permanent zerkleinert, zermahlen und transportiert wird, ist jedes einzelne Element von hohem Verschleiß und Abrasion betroffen, vom Bereich der Materialaufgabe bis zur -ausgabe, vom Sichter über die Walzen und Teller bis hin zum Gehäuse. Auch hier sind die Anforderungen an die für den Verschleißschutz verwendeten Werkstoffe hoch: Sie müssen einen hohen Festigkeits- und Härtegrad aufweisen sowie temperatur- und korrosionsbeständig sein.

Verschleißschutz in Mischern

Der ununterbrochene Vorgang des Mischens und Rührens verursacht einen dauerhaften und kontinuierlichen Verschleiß in allen Bereichen eines Mischers. Aufgrund der unterschiedlichen Beanspruchungen der einzelnen Anlagenteile entwickelt die Th. Scholten GmbH & Co. KG individuelle Materialkombinationen für Böden, Wände oder Werkzeuge.

Kontakt

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!

Partner

BLEIBEN SIE INFORMIERT

Zu unseren News