VERSCHLEISSSCHUTZ IN KRAFTWERKEN

Braunkohlekraftwerke   Steinkohlekraftwerke   Biomassekraftwerke   Heizkraftwerke  Ersatzbrennstoffe

In Kraftwerken hat ein störungsfreier, kosteneffizienter Betrieb oberste Priorität, denn Anlagenstillstände haben auch bei kleineren Zwischenfällen oftmals folgenreiche Konsequenzen.
Aufgrund des großen Volumens an Schüttgütern, die täglich in Kraftwerken gelagert und transportiert werden, sind die Anlagenteile in den Bereichen Transport und Lagerung besonders verschleißgefährdet.
Bei der Förderung, Zerkleinerung und Aufbereitung fossiler Brennstoffe bzw. bei der Verwertung von Reststoffen kommt es ebenfalls zu erheblichem Verschleiß.

Die Verschleißschutzlösungen aus dem Hause Th. Scholten GmbH & Co. KG sorgen für einen optimalen Schutz der Anlagenteile und stellen den ununterbrochenen Betrieb und damit eine verbesserte Kosteneffizienz sicher.

Verschleißschutz Kohlekraftwerke
Neben Lagerung und Transport sind hier die Komponenten im Bereich Kohlemahlung und -einblasung in den Kessel sowie Entstaubung und Entaschung betroffen.

VERSCHLEISSSCHUTZ IN KLÄRWERKEN (WASSER-/ABWASSERWIRTSCHAFT)

Kanalsysteme   Klärwerke   Pumpwerke

In der Wasserwirtschaft ist die Qualität des verteilten und aufbereiteten Wassers von entscheidender Bedeutung, das heißt hier zählen effiziente Beschichtungssysteme, um Abwasserrohre und Becken zu schützen.

Neben dem industriellen Verschleiß- und Korrosionsschutz bedient die Th. Scholten GmbH & Co. KG seit einigen Jahren auch die Abwasserwirtschaft mit individuellen Lösungen gegen Verschleiß, die sie unter dem Begriff SC-AwaTec® zusammenfasst. In der SC-AwaTec®-Produktfamilie wurden die bewährten Werkstoffe Schmelzbasalt und Hartsteinzeug ergänzt durch unterschiedliche mineralische Produkte.

Mit dieser Diversität an Verschleißschutz-Verfahren agiert Scholten als kompetenter Partner für Kommunen, Städte und Fachunternehmen im Bereich der Betoninstandsetzung und Kanalsanierung. Ob Kanalsystem, Klärwerk oder Pumpwerk, die Th. Scholten GmbH & Co. KG liefert Materialien und Verschleißschutz-Systeme für jeden Bedarf.

Schmelzbasalt ist ein bewährter Werkstoff für die Auskleidung von Schneckentrögen in Klärwerken. Nach jahrelangen positiven Erfahrungen wurden in einem großen Klärwerk bei Köln sechs weitere Schneckentröge mit dem patentierten System der Th. Scholten GmbH & Co. KG ausgekleidet.

VERSCHLEISSSCHUTZ IN DER CHEMISCHEN INDUSTRIE/ PHARMA

Die Vielfältigkeit der Prozesse in der Chemieindustrie erfordert eine ebenso hohe Diversität und Qualität im Verschleißschutz. Sicherheit und Rentabilität sind hier oberstes Gebot. Den hohen Sicherheitsanforderungen begegnet die Th. Scholten GmbH & Co. KG mit erstklassigen, individuellen Lösungen gegen Verschleiß und Korrosion in Form von:

  • Verschleißgeschützten Rohrleitungen
  • Auskleidung von Zyklonen
  • Ausmauerung von Kanälen
  • u. v. m.

Die Verschleißschutz-Möglichkeiten sind vielfältig, ein breites Portfolio an hocheffizienten Werkstoffen und knapp 70 Jahre Erfahrung mit Kunden in der chemischen Industrie machen Scholten zu einem kompetenten, verlässlichen Partner für langlebige Lösungen.

VERSCHLEISSSCHUTZ IN DER GETRÄNKEINDUSTRIE

In der Getränkeindustrie kommt es regelmäßig zu hohen chemischen Belastungen der Böden durch Säuren. Schmelzbasalt ist der Werkstoff, der diesen Angriffen problemlos standhält und für die Langlebigkeit der Böden sorgt. Die Natursteinplatten – ungefährlich für Umwelt und Mensch sowie feuerfest, explosionssicher und recycelbar – werden in ein Mörtelbett gelegt, die Fugen anschließend mit einem speziellen Epoxy-Kleber geschlossen; er ermöglicht eine Fugenreinigung mit Wasser ganz ohne Chemie, was den Hygiene-Vorschriften vollends gerecht wird. Diese werden auch durch die Sockel-L-Profile zwischen Boden und Wand gewährleistet. Der Einsatz von Heißwasser stellt weder für den Basalt noch für den speziellen, Sulfat-beständigen Mörtel ein Problem dar.

Die Th. Scholten GmbH & Co. KG entwickelt unter dem Begriff  SC-IboTec® individuelle Lösungen für Böden und deren unterschiedliche Verschleißschutz-Anforderungen.
In der Getränkeindustrie empfiehlt sich ein komplettes System aus Schmelzbasaltplatten und dem entsprechenden Verlege- und Verfugungsmaterial. Diese Komplettlösung sorgt für einen maximalen Gebrauchswert sowie höchste Sicherheit und Langlebigkeit dank der hohen chemischen Beständigkeit.

VERSCHLEISSSCHUTZ IN DER LEBENSMITTELINDUSTRIE

Getreidefabriken   Tierfutterfabriken   Zuckerfabriken   Soja   Molkereien

In der Lebensmittelindustrie gelten strenge gesetzliche Vorgaben und eine hohe Erwartungshaltung an die Qualität seitens der Verbraucher. Es gelten somit auch höchste Anforderungen an die Qualität und Funktionalität der eingesetzten Anlagen und Maschinen, und innovative, hocheffiziente Verschleißschutz-Lösungen für die Verarbeitung, Lagerung und Förderung von Lebensmitteln oder Tierfutter sind erforderlich. Folgende Anforderungen sind vielfach im Speziellen gefragt:

  • Abriebfestigkeit
  • Keine Wasseraufnahme
  • Korrosions- und Temperaturbeständigkeit
  • Lebensmittelechtheit
  • Neutrale Farbe
  • Säuren- und Laugenbeständigkeit

In diesen Fällen kommen die unterschiedlichen keramischen Verschleißschutzwerkstoffe der Th. Scholten GmbH & Co. KG zum Einsatz.

Fugenlose Beschichtungen entsprechen den Lebensmittelgesetzen und sind besonders leicht zu reinigen, damit hygienisch und schmutzabweisend.
Zahlreiche Rohstoffe wie Zucker, Getreide, Mais, Kaffee oder Schalenfrüchte sind extrem rau und dadurch stark abrasiv, der Verschleißgrad beim Transport und bei der Weiterverarbeitung ist entsprechend hoch. Starker Verschleiß entsteht auch bei der Mühlenverarbeitung von trockenem Tierfutter.

Scholten kleidet u.a. Rübenentladerampen und Spülrinnen mit Schmelzbasalt und Hartsteinzeug aus, um die Betonoberflächen gegen eine schnelle Zerstörung durch Lehmreste, Steine und Sand zu schützen. Rohrbogen und Rohre in pneumatischen Getreide-Entladeanlagen erhalten eine Schmelzbasalt- oder Aluminiumoxid-Keramik-Auskleidung .

Zusammen mit den entsprechenden Befestigungsstoffen wie z. B. Kleber bietet Scholten eine sichere Weiterverarbeitung von Lebensmitteln in Rohrleitungen, Rutschen, Silos, Zyklonen etc. Auch Schläuche (SC-FlexHoses) eignen sich sehr gut für bestimmte Lebensmittelbereiche. FDA Zulassungen stehen auf Anfrage zur Verfügung.

VERSCHLEISSSCHUTZ IN DER STAHLINDUSTRIE

Aluminiumwerke   Gießereien   Hütten- und Walzwerke   Kokereien

Die Diversität der Prozesse in der Eisen- und Stahlindustrie schafft einen hohen Anspruch an Verschleißschutz-Lösungen, die einen ununterbrochenen, sicheren Anlagenbetrieb gewährleisten. Diese müssen, auch bedingt durch sehr unterschiedliche Betriebstemperaturen, analysiert und mit dem Einsatz der geeigneten Werkstoffe individuell zugeschnitten werden. Dank einer keramischen Auskleidung werden aufwendige Instandhaltungskosten reduziert und somit kostspielige Ausfallzeiten verhindert.
Die durch Verschleiß gefährdeten Bereiche befinden sich hier in der Lagerung und Aufbereitung der Rohstoffe, in der Stahlherstellung, in Sinter- und Walzanlagen, Kokereien und Hochöfen.

Die Th. Scholten GmbH & Co. KG setzt beispielsweise in Wirblern und Zyklonen, die zur Entstaubung der Hochofengase notwendig sind, einen kombinierten Schutz aus dickwandigen Zirkonoxid-, Aluminiumoxid- und Schmelzbasaltplatten ein. Zunder- oder Sinterrinnen in Walzwerken werden mit Schmelzbasaltplatten, aber auch mit dünnwandigen Aluminiumoxidplatten ausgekleidet, um den Querschnitt zu erhalten. In den Kohlebunkern von Kokereien werden Hartsteinzeug-Platten, die das Anbacken der feuchten Kohle verhindern, eingesetzt.

VERSCHLEISSSCHUTZ IN DER ZEMENTINDUSTRIE

Kalk-, Sand- und Kaliwerke     Steinbruchbetriebe     Zement- und Kieswerke

Zementwerke stellen die höchsten Ansprüche an einen zuverlässigen Verschleißschutz, da die Abnutzung der Anlagenteile durch grobe Rohmaterialien, extreme Temperaturen und thermische Beanspruchungen massiv ist.
Zement ist der weltweit am häufigsten hergestellte Werkstoff und erfordert eine Vielzahl an Rohstoffen. Seine Herstellung ist ein höchst aufwendiger und verschleißintensiver Prozess: vom Abbau der Rohstoffe im Steinbruch über ihre Zerkleinerung und Trocknung, das Brennen der Zementklinker bis hin zum Mahlprozess für das Endprodukt. Anlagenteile im Bereich der Rohstofflagerung und –aufbereitung wie Fördersysteme, Mühlen, Silos oder Zyklone unterliegen daher einem extrem hohen Verschleiß.

Die Werkstoffe der Th. Scholten GmbH & Co. KG verlangsamen den Verschleißprozess um ein Vielfaches, sorgen für eine störungsfreie und wirtschaftlichere Produktion und sorgen somit für eine Vermeidung von finanziellen Verlusten.

VERSCHLEISSSCHUTZ MINERALS

Glaswerke    Kalk-, Sand- und Kaliwerke

Der Abbau und die Aufbereitung von mineralischen Rohstoffen wie Erz, Kies, Kohle, Sand o. a. verursacht extrem hohen Verschleiß. Die entsprechenden Anlagenteile wie Becherwerke, Bunker, Flotation, Kettenförderer oder Mühlen unterliegen höchsten Beanspruchungen. In enger und vertrauensvoller Zusammenarbeit mit Anlagenbetreibern und Systemlieferanten

sorgt die Th. Scholten GmbH & Co KG mit der Wahl des geeigneten Verschleißschutzes für eine Optimierung des Produktionsprozesses und damit für hohe Standzeiten und die Vermeidung zusätzlicher bzw. die Senkung bestehender Kosten.

VERSCHLEISSSCHUTZ RECYCLING

Müllverbrennungsanlagen     Papierwerke    Schrottverwertungsbetriebe

Dem Thema Recycling kommt angesichts der fortschreitenden Verknappung von Rohstoffen und eines stetig steigenden Konsumgüterbedarfs wachsende Bedeutung zu.
In Recycling-Prozessen werden unterschiedliche Materialien geschreddert, was zu hohem Verschleiß an den Schredder-Teilen führt. Die Th. Scholten GmbH & Co. KG entwickelt auch hier Verschleißschutz-Lösungen, die individuell auf den Produktionsprozess abgestimmt werden.

Der hohe Anspruch der Th. Scholten GmbH & Co. KG an die Integration des Themas „Nachhaltigkeit“ in die Firmenphilosophie besteht bereits seit Unternehmensgründung und beginnt beim Einsatz des natürlichen Gesteins Schmelzbasalt, das recycelbar ist und weder Mensch noch Umwelt belastet.

Diese Verantwortung setzt sich in unterschiedlichen Bereichen fort: angefangen beim Bauschutt über Elektroschrott, Papier und Holz bis zum Hausmüll werden sämtliche Abfallprodukte streng nach gesetzlichen Vorgaben entsorgt; darüber hinaus wird die Gewährleistung langlebiger Verschleißschutz-Lösungen sichergestellt, die Materialverschleiß und Schäden in Industrieanlagen sowie daraus resultierende mögliche Umweltbelastungen verhindern.

Kontakt

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!

Partner

BLEIBEN SIE INFORMIERT

Zu unseren News